Pflege – eine private Pflegezusatzabsicherung könnte nützlich sein!

Statistisch gesehen, wird leider jeder zweite Deutsche pflegebedürftig. Die gesetzliche Pflegeversicherung kommt nur für einen Teil der Kosten auf, ist demnach lediglich als Teilkaskoabsicherung anzusehen. Vor allem für Menschen, die nicht auf private Pflege durch Angehörige zurückgreifen können, wird Pflege teuer und zu einer riesigen finanziellen Belastung. Der Deutsche wünscht sich zu Hause alt zu werden und in den eigenen vier Wänden gepflegt zu werden. Dank ambulanter Pflegedienste kann diesem Wunsch nachgekommen werden, doch die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung im ambulanten Bereich, sind in keinster Weise ausreichend, um die anfallenden Kosten zu decken. Die Aufwendungen für eine oder sogar zwei zu pflegenden Menschen innerhalb einer Familie, können schnell zu einer Zerreisprobe werden und sind oftmals auch der Grund dafür, warum Vermögen oder Immobilien zu Geld gemacht werden müssen.

Die Leistungen der Pflege­versicherung decken nur einen geringen Teil der anfallenden Kosten im Pflegefall ab. Für die Differenz muss der Pflegebedürftige selbst aufkommen. Reichen Rente oder Vermögen nicht aus, springt in erster Instanz das Sozialamt ein, jedoch versuchen die Sozialhilfeträger, sich die Kosten bei Familienangehörigen (Kindern) wieder zu holen. Möchten Sie das? Mit einer privaten Pflege­zusatz­versicherung kann der finanzielle Mehraufwand im Pflegefall gemindert bzw. komplett reduziert werden.

Die transparent consult berät Sie gerne, wie eine Pflegelücke sinnvoll über eine Private Pflegezusatzabsicherung geschlossen werden kann. Wie in allen Bereichen der Krankenversicherung müssen auch hier Gesundheitsfragen beantwortet werden. Sparen Sie sich den Weg zu vielen einzelnen Gesellschaften, kommen Sie einfach zu uns und beantworten Sie nur einmal die notwenigen Gesundheitsfragen. Dank einer besonderen Software, können wir auf einen Blick sehen, welche Gesellschaft Ihnen eine Schutz anbieten würde.